Ungarn


Das schöne Ungarn ist eigentlich kein klassisches Land für einen gepflegten Skiurlaub. Doch das am Balatonsee gelegene Gebirge Eplény hat vier hervorragende Skigebiete, die weitweniger überlaufen sind als Pisten in der Schweiz oder Österreich. Zwei weitere interessante Gebiete liegen im Donauknie bei Visegrád und Dobogókö und eines liegt in der bekannten Weinregion Tokaj in Mátraszentistván. In Eplény gibt es für versierte Skifahrer und Anfänger auf den Brettern gleichermaßen viel Spaß, denn es gibt etliche Pisten mit unterschiedlichen Ansprüchen an das Können der Skifahrer. Wer noch ein paar Trainingsstunden braucht, kann sich bei den örtlichen Skilehrern anmelden. Skier kann man sich auch vor Ort leihen und sich anschließend bei einigen Heißgetränken in der Skihütte "Zur Frau Holle" aufwärmen.

Während die Skigebiete in Eplény erst vor einigen Jahren fertig gestellt und eröffnet wurden, ist das Skigebiet Dobogókö schon seit den 1930er Jahren bei den Budapestern ein beliebtes Skigebiet, die sich hier Wochenenden und Ferien mit Skifahren und ähnlichen Aktivitäten versüßen. Das klassische Skigebiet ist mit allem ausgestattet, was Skifahre zu schätzen wissen, wobei die ungarische Gastfreundlichkeit und ihre berühmte Lebensfreude einem Gast das wirkliche Gefühl geben, hier willkommen zu sein. Das Skigebiet in Mátraszentistván hat im Skipark neun Pisten für unterschiedliche Ansprüche zu bieten und gilt aufgrund von modernen Hochleistungsschneekanonen als sehr schneesicher. Dort kann man sich auch Skier leihen und bei Bedarf auf den Unterricht erfahrener Skilehrer zurückgreifen.

Natürlich gibt es dort eine Almhütte, in der man sich mit einer deftigen Mahlzeit und entsprechenden Heißgeräten aufwärmen und stärken kann. Das Skigebiet
Mátraszentistván ist aber nicht nur für Skifahrer interessant, sondern für Snowboarder wurde ein eigener Skipark eingerichtet, wo sie sich nach Herzenslust austoben können. Snowtubing ist dort ebenso möglich. Wer sich statt für rasante Abfahrten durch den Neuschnee mehr für den Ski Langlauf begeistert, findet in Ungarn in den Skigebieten viel Platz dazu. Allerdings werden dort keine Loipen vorgespurt. Dafür kann man durch die unberührte Natur sich seine eigenen Wege spuren, was auch ein traumhaftes Erlebnis sein kann.

Über mangelnden Komfort muss sich in Ungarn keiner beklagen, denn genau wie in allen anderen Skigebieten stehen an den Pisten die entsprechenden Skilifte bereit, um die Skiliebhaber bequem auf den Gipfel zu schaffen. In den Zeiten des allwissenden Internets kann man die aktuelle Schneehöhe der einzelnen Skigebiete abfragen. Die Skigebiete sind nicht nur für ausländische Touristen erbaut worden, sondern Ski fahren ist in Ungarn auf Platz der in der Beliebtheitsskala der Outdoor Aktivitäten. Beliebter ist eigentlich nur noch Fußball. Darum messen die Ungarn der Entwicklung der Skigebiet so viel Aufmerksamkeit bei und die Tendenz ist ansteigend.

Um sich über die Skigebiete in Ungarn zu informieren, gibt es entsprechende Skisportportale, die sich ausführlich mit allem beschäftigen, was irgendwie mit dem Thema Ski zu tun hat. Natürlich gibt es für Ski Profis steilere Abfahrten als die Skigebiete in Ungarn zu bieten haben. Aber wer als Skifan weniger versiert ist und es ruhiger angehen lassen will, der findet auf den Skipisten in Ungarn sicher seine Freude am Skisport. Auch ein Familienurlaub mit kleineren Kindern kann auf leichteren Pisten als in den Dolomiten in Südtirol ganz erholsam sein. Außerdem hat Ungarn ja nicht nur seine Skigebiete zu bieten, sondern man kann mit der Familie zusätzliche auch tolle Besichtigungstouren im Umland machen. So lohnt sich ein Urlaub zum Skifahren oder Snowboarden in Ungarn auf jeden Fall.


Weitere Berichte:


   Alpen
   Bayern
   Deutschland
   Frankreich
   Schweiz
   Ski Kindergarten
   Skikurse für Kinder
   Tirol
   Tschechien
   Ungarn